Katholische Kliniken Ruhrhalbinsel
Kunde
Katholische Kliniken Ruhrhalbinsel
Profil
Zwei Kliniken und ein Altenkrankenheim in Essen und Hattingen zählen zu den Katholischen Kliniken Ruhrhalbinsel.
Anforderungen
  • Aufbau einer zukunftssicheren TK-Infrastruktur für alle Standorte
  • Integration einer sicheren Alarmierungslösung
  • Vorbereitung auf prozessunterstützende und multimediale Lösungen

Kontakt
Kontaktieren Sie DeTeWe
Wir beraten Sie gern.

Katholische Kliniken Ruhrhalbinsel

Bessere Kommunikation im engen Zeitrahmen

Wolfgang E. Siewert, Technischer Direktor der Katholischen Kliniken Ruhrhalbinsel, stellt sich den Herausforderung im Klinikbetrieb, wenn sein Zeitfenster dies zulässt. Als allerdings die Kommunikationstechnik erneuert werden sollte, war mit der normalen „Kommunikation“ bei dem bisherigen Lieferanten nichts mehr möglich. Hier zeigte der bisherige Partner aus seiner Sicht weder Engagement noch Entgegenkommen. „Wir waren nach zehnjähriger Kundenbeziehung – freundlich formuliert – nicht zufrieden und suchten eine zuverlässige, zukunftssichere Lösung für die kommenden Jahre.“ Deshalb wandte sich der Technische Direktor an den unabhängigen Berater Harald Walz, dessen Unternehmen openConsulting als Spezialist für Kommunikationslösungen im medizinischen Bereich gilt.

Eine Analyse der Ausgangssituation ergab, dass für die Kliniken eine voll integrierte Lösung mit allen wichtigen Features einer modernen Telefonielösung benötigt wird. Auf Wunsch der Ärzteschaft sollte dabei besonderes Augenmerk auf eine bessere, mobile Erreichbarkeit im Haus gelegt werden. Realisiert werden sollte zudem, dass Ärzte und Klinikpersonal auch bei einem Wechsel zwischen den Standorten voll erreichbar bleiben – und zwar unter der gleichen Telefonnummer. Außerdem sollten sie alle Systemfeatures der Kommunikationslösung nutzen können. Um im Budgetrahmen zu bleiben, musste die vorhandene Netzstruktur in den Häusern erhalten bleiben. Das Zeitfenster für die Umsetzung war mit rund drei Monaten eine Herausforderung.

"Das Zusammenspiel mit DeTeWe Communications hat vom ersten Tag an reibungslos geklappt. Zeitliche Aussagen wurden zuverlässig eingehalten und uns wurde durchweg ein sehr guter Service geboten."
Wolfgang E. Siewert, Technischer Direktor, Katholische Kliniken Ruhrhalbinsel, Essen

Durchdachte Lösung für mehr Sicherheit

Nach grundlegender Marktanalyse empfahl openConsulting Geschäftsführer Harald Walz die Beauftragung des Systemintegrators DeTeWe Communications. „Aus meiner Sicht war DeTeWe Communications genau der richtige Technikpartner, der das von den Kliniken Ruhrhalbinsel benötigte Leistungsspektrum voll abdeckt.“ Während die alte Kommunikationslösung in der Implementierungsphase weiter in Betrieb blieb, galt es nun für das Team von Stehan Droste, Account Manager Healthcare bei DeTeWe Communications, den Roll-out der neuen Lösung umzusetzen. Der Systemintegrator wählte aus dem Portfolio des Herstellers Mitel einen Kommunikationsserver. Zusätzlich sollte OpenClinicom von Mitel für die Steuerung und Abrechnung des Patienten-Entertaiments sorgen. Um die mobile Erreichbarkeit zu verbessern, wurde auf dem gesamten Gelände eine moderne DECT-Lösung von Mitel integriert. Ein integrierter Alarmserver stellt die zuverlässige Alarmierung sowohl im Brandfall als auch bei medizinischen Notfällen sicher. Die Patienten in den beiden Krankenhäusern profitieren von modernen Telefonen in jedem Zimmer, mit denen sie sowohl das Klinikpersonal ansprechen als auch Telefongespräche führen können. Demnächst sollen Patienten außerdem unterscheiden können, ob sie am Bett medizinische Hilfe benötigen oder Servicepersonal kontaktiert werden soll. Die beiden miteinander vernetzten Systeme an den Standorten Essen-Kupferdreh und Hattingen implementierte das Team unter Leitung von Stephan Droste zuverlässig und im zeitlichen Rahmen. Für den Technischen Direktor Wolfgang Siewert war die Kooperation eine positive Erfahrung: „Das Zusammenspiel mit DeTeWe hat vom ersten Tag an reibungslos geklappt. Zeitliche Aussagen wurden zuverlässig eingehalten und uns wurde durchweg ein sehr guter Service geboten.“ Zum Gesamtprojekt zählte abschließend eine Schulung bei DeTeWe Communications in Berlin, so dass das technische Personal der Klinken jetzt alle alltäglichen Änderungen am Kommunikationssystem eigenständig vornehmen kann. Lediglich für technische Notfälle steht der Service der DeTewe im Hintergrund jederzeit bereit.

Bessere Erreichbarkeit und mehr Zeit für die Pflege

Dank der Beratungsleistung von openConsulting und der technischen Expertise von DeTeWe Communications steht für die Klinikgruppe Ruhrhalbinsel jetzt eine moderne, zukunftssichere Kommunikationslösung zur Verfügung, die eigenständig konfiguriert und jederzeit erweitert werden kann. Während die Möglichkeit, das System weitgehend selbst zu steuern, zu Kosteneinsparungen beiträgt, bietet die jetzt vorhandene Technik mehr Sicherheit für Patienten und Klinikpersonal. Der Technische Direktor Wolfgang Siewert hebt hervor, dass mit der neuen Lösung in voller Absicht keinerlei Personaleinsparungen umgesetzt wurden: „Es ging uns in erster Linie darum, das vorhandene Personal von Zusatzaufgaben zu entlasten. Unter dem Strich bleibt so also etwas mehr Zeit für den Patienten". Das Angebot von DeTeWe Communications wird von Herrn Siewert auch bei künftigen Veränderungen berücksichtigt.

Downloads

Lösung
  • Integration der OpenCom 1000
  • Aufbau einer DECT-Lösung
  • Integration eines Alarmservers
Vorteile
  • Standortübergreifende mobile Erreichbarkeit
  • Hochverfügbare Alarmierung
  • Entlastung des Pflegepersonals

Start . Kontakt . Datenschutz . Haftungsausschluss . Copyright . Impressum . AGB . Bestellbedingungen . AGB DeTeWe.net

© 2017 DeTeWe Communications GmbH. Alle Rechte vorbehalten.